Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Entdecken Sie unsere digitale Plattform myULU3

Angebote

Franzoseneinfall in Nidwalden 1798

Zum Thema: (siehe auch Seminar «Franzoseneinfall in Nidwalden 1798»)
Am 9. September 2020 wurde der Gemeinde Stansstad das Projekt «1798 – Franzoseneinfall in Nidwalden. Erinnerungswege am Bürgenberg» übergeben. An elf Stationen im Gelände erzählen französische Soldaten und Offiziere, Nidwaldnerinnen und Nidwaldner vom «schröcklichen Tag», konsequent aus zwei Perspektiven. Es gibt einen Flyer, Infos vor Ort, «historischen Proviant» für unterwegs und eine Homepage für Handy und Homeoffice.

Die Exkursion beginnt beim Schnitzturm in Stansstad. Mit dem Postauto fahren wir anschliessend auf den Bürgenstock. Auf einer Wanderung von maximal 90 Minuten (reine Marschzeit) besuchen wir drei weitere Wegmarken, stellvertretend für das ganze Netz der Erinnerungswege.
Der Bürgenstock ist ein prächtiger Berg, die Aussicht namentlich vom Goldboden grossartig. Der Wanderweg ist problemlos zu bewältigen. Etwas steil ist bloss eine Geländetreppe in einer Wiese von rund 50 Metern Länge.

Zum Exkursionsleiter:
Prof. Dr. Kurt Messmer war Fachleiter Geschichte an der Pädagogischen Hochschule Luzern sowie Lehrbeauftragter für Geschichtsdidaktik an der Universität Freiburg; seither freischaffender Historiker mit Schwerpunkt Geschichte im öffentlichen Raum; 2020 führend beteiligt am Projekt «Nidwalden 1798. Erinnerungswege am Bürgenberg».

Ausgebucht. Eintrag auf Warteliste möglich.

Datum:

Dienstag, 15. Juni 2021       
13.30 bis circa 16.30 Uhr     

Hin- und Rückreise

individuell.
Möglichkeiten mit Privatauto oder öffentlichem Verkehr:

Hinreise:
Schiff Luzern-Stansstad 12.38 -13.14 Uhr
SBB Luzern-Stansstad 12.57-13.13 Uhr
Rückreise:
Postauto Obbürgen-SBB Stansstad 16.57-17.10 Uhr
SBB Stansstad-Luzern 17.14 -17.32 Uhr

Treffpunkt:

13.30 Uhr bei der Schiffsstation Stansstad

Kosten:

Fr. 50.– für Vereinsmitglieder / Fr. 75.– für Nichtmitglieder
inkl. Führung / exkl. Anreise

Anmeldefrist:

1. Juni 2021
Exkursion Nr.: EX1222
Telefon 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch