Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

im Verein Senioren-Universität und Senioren-Volkshochschule Luzern.
Beitrag Fr. 40.- / Kalenderjahr.
Jetzt anmelden!

Angebote

Norwegen: Kunst, Landschaft und Mythos
(Exklusivreise der Senioren-Universität
in Zusammenarbeit mit RHZ Reisen)

Zum Thema: (Siehe auch Vorträge)
Norwegens Natur ist einzigartig: Nirgendwo sonst begegnen sich Landschaften aus Urgestein und atlantischer Brandung so unmittelbar und spektakulär wie im nördlichsten Königreich Europas. Unzählige Inseln und Schären entlang der Westküste sowie die erstaunlichen Wege, die das Meer über die abgründigen Fjorde ins Landesinnere nimmt, prägen seit jeher auch Kultur und Einbildungskraft der Menschen dort; Trolle und Feen bevölkern die Hochebenen und Fjells, und hier beginnen und enden wohl nie die Sagen der nordischen Götter um Odin, Thor und die Liebesgöttin Freya.

Norwegens Künstler hat die Majestät dieser heimisch-unheimlichen Natur stets zu ausdruckstarken Werken inspiriert: das Meer spiegelt sich in den Wikingerschiffen, die Fjorde in den Stabkirchen, Wälder, Küste, Inseln und Sommersonne in den Bildern von Christian Dahl, Lars Hertervig und Edvard Munch, alle vertreten mit berühmten und eindrucksvollen Werken in den grossen Museen von Oslo, Stavanger und Bergen, historische Hafenstädte, die trotz aller Modernität überall Geschichte atmen und Tradition ausstrahlen. Hier finden sich auch staunenswerte Orte des grossen norwegischen Mittelalters, wie die Marienkirche in Bergen, der Dom von Stavanger oder die Holzschnitzkunst in Oslo, die uns mit der Geschichte um Sigurd und den Drachen Fafnir wieder in die nordische Sagenwelt entführt.


Anmelde Nr.: EX1093:  18
. - 25. Juli 2017
Anmelde Nr.: EX1094:  14. - 21. August 2017


Bitte beachten Sie auch den ausführlichen Flyer.

Information und Anmeldung bei der Senioren-Universität Luzern
Tel. 041 410 22 71, Anmeldung

 

Zum Reiseleiter:
Die Forschungsleidenschaft des Kunsthistorikers und Fotografen Ste­phan Sievers gehört der Spätantike, dem Frühmittelalter und der Mo­derne. «Expeditionen ins Ästhetische» nennt er seine Reisen. Immer auf der leidenschaftlichen Suche nach dem Wesen der Kunst wünscht er sich Gäste, die Lust auf Dramaturgie und detektivische Logik mit schö­nen Spaziergängen und entspannten Gaumenfreuden verbinden möchten. Reisen als Steigerung des Lebensgefühls oder wie der Rät­sel-Freund Nietzsche bemerkte: Die Glücklichen sind neugierig!