Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Entdecken Sie unsere digitale Plattform myULU3

Angebote

Latein-Lektürezirkel: Römische Liebeselegie
Eine Gegenwelt zur Lebensform der römischen Oberschicht

Zum Thema: 
Die römische Liebeselegie entstand zu Beginn des augusteischen Zeitalters. Ihre Blütezeit war begrenzt auf rund 50 Jahre. Trotzdem: Die Liebeselegie, eine eher flüchtige Erscheinung innerhalb der römischen Literatur, wurde zu einer bedeutenden literarischen Gattung der europäischen Literaturen. Bedeutsam für die Entwicklung der Amores-Dichtung auf römischem Boden war das soziale Umfeld: Es war geprägt vom Unbehagen der jungen Dichter, die sich von den damals geltenden gesellschaftlichen Normen lösten und ihre Poesie demonstrativ der Liebe als Daseinsform unterordneten. Bei der Lektüre einzelner Gedichte der drei uns erhaltenen Elegiker Properz, Tibull und Ovid erhalten wir einen Einblick in den neuartigen Wertwandel, der den Ansprüchen der traditionellen römischen Gesellschaft herausfordernd entgegensteht.

Der Lektürezirkel richtet sich an «Ehemalige», die Latein gelernt hatten und daran interessiert sind, ihre Lateinkenntnisse bei der Beschäftigung mit Texten der lateinischen Literatur aufzufrischen und anzuwenden.

 

Zum Dozenten:
Peter Rothenfluh, Lizentiat in Latein, Griechisch und Germanistik in Freiburg, Unterricht und Schulleitertätigkeit an der Kantonalen Mittelschule Uri in Altdorf, mehrere Jahre in der Bildungsverwaltung des Kantons Luzern (Leiter Amt für Mittelschulen) und an der Universität Zürich.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, 6004 Luzern
Daten:

Mittwoch, 14.00 bis 15.30 Uhr
20., 27. Oktober, 3., 10., 17., 24. November,
1. und 15. Dezember 2021

Kosten: 8 Lektionen à Fr. 32.– = Fr. 256.–
Anmeldefrist:

6. Oktober 2021
Kurs Nr. SP1332
Telefon 041 410 22 71, E-Mail: info@sen-uni-lu.ch