Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

Jetzt Mitglied im Verein
Seniorenuniversität Luzern
werden. Beitrag Fr. 50.--/
Kalenderjahr.

 

Angebote

Oratorium – Bibel in Musik gesetzt

Zum Thema:
Für die einen sind biblische Geschichten und Texte «Worte des lebendigen Gottes», für andere sind sie Urbilder menschlichen Strebens und Verhaltens. Einzelne Passagen sind zu dogmatischen Riten bzw. Glaubensvollzügen geworden. Andere bilden die Grundlage von gesprochenen Dramen und musikalischen Darstellungen. So wurde etwa auf dem Luzerner Weinmarkt die in achtund- vierzig Akte aufgegliederte Geschichte vom Sündenfall bis zur Wiedererscheinung Christi bei seinen Jüngern am Mittwoch und Donnerstag nach Ostern bis ins 17. Jahrhundert alle paar Jahre aufgeführt. Einer der bekanntesten Opern Verdis liegt die Geschichte von der Babylonischen Gefangenschaft der Juden zugrunde. Wahrscheinlich können die meisten Musikliebhaber den «Gefangenchor» mitsummen.
In unserem Seminar beschäftigen wir uns mit der Geschichte des Oratoriums, also mit der nicht in Szene gesetzten musikalischen Darstellung von Geschichten, die grossenteils der Bibel entnommen sind. Dabei werden selbstverständlich auch die Passionen – quasi als Spezialform von Oratorien – zur Sprache kommen. Und als Lieferantin der musikalischen Techniken wird uns auch die frühe Oper beschäftigen.

 

Zum Dozenten:
Prof. Dr. Herbert Ulrich studierte Germanistik und Anglistik sowie Musikwissenschaft an der Universität Zürich. Die praktische musikalische Ausbildung erhielt er an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern. Er war Lehrer und Prorektor an der Kantonsschule Sursee und unterrichtete an der Hochschule Luzern Musikgeschichte und kirchenmusikalische Fächer. Er verfasste zahlreiche, hauptsächlich kirchenmusikalische Aufsätze. Herbert Ulrich war Organist und Chorleiter in Adligenswil und Horw.

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern
Daten:

Mittwoch, 16.00 bis 17.30 Uhr
4., 11., 18. und 25. März 2020

Kosten: 4 Seminare: Fr. 125.–
Anmeldefrist:


19. Februar 2020
Seminar Nr.: SE1508
Telefon 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch