Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Ab sofort können Sie sich wieder für Seminare, Exkursionen und Sprachkurse anmelden!

Angebote

Internationale Kooperation in der Strafverfolgung
Gewinn oder Leerlauf?

Zum Thema:
Die Effizienz bei der internationalen Strafrechtshilfe steht immer wieder in den Medien am Pranger. International angelegte Strafuntersuchungen drohen – trotz bedeutendem Aufwand – zu versanden oder vor einem Urteilsspruch zu verjähren.

Was ist davon zu halten? Welche rechtlichen Möglichkeiten zur Zusammenarbeit stehen zur Verfügung? Wo liegen die Hauptschwierigkeiten im Alltag für den Staatsanwalt, der einen ausländischen Staat um Zusammenarbeit ersucht? Werden im Ausland lebende oder prominente Beschuldigte bevorzugt? Wie steht es um politische Einflüsse auf ein Verfahren? Dauert in der Schweiz das Verfahren zu lange, wenn das Ausland sie um Unterstützung in einem ausländischen Verfahren ersucht? Wie steht es um die Verwertbarkeit der erhobenen Akten? Der Dozent wird anhand praktischer Erfahrungen zu diesen Fragen Stellung nehmen.

 

Zum Dozenten:
Dr. iur. Hansjörg Stadler, Master of Advanced Studies in Forensics; bis 2018 Staatsanwalt des Bundes in Bern mit leitenden Aufgaben, Abteilung Staatsschutz, Terrorismus, kriminelle Organisationen. Der Dozent hat über 20 Jahre Strafuntersuchungen mit internationalem Kontext geführt und vor Gericht vertreten.

 

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern
Datum: Donnerstag, 16.30 bis 18.00 Uhr
4. März 2021
Kosten: 1 Seminar: Fr. 35.– 
Anmeldefrist:

18. Februar 2021
Seminar Nr.: SE1687
Telefon 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch