Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

im Verein Senioren-Universität und Senioren-Volkshochschule Luzern.
Beitrag Fr. 40.- / Kalenderjahr.
Jetzt anmelden!

Angebote

Konflikte anders beilegen
Welche Alternativen zum Gericht gibt es?

Zum Thema:
Menschliches Leben ohne Konflikte ist nicht denkbar. Die friedliche Beilegung von Konflikten ist jedoch möglich. Die formelle Regelung von Konflikten ist die ureigenste Aufgabe des Rechts. Bei Rechtskonflikten denken die meisten Menschen an Anwälte und Gerichte. Der Gang zum Gericht ist allerdings problematisch, weil rechtliche Entscheidungen für Parteien häufig unbefriedigend sind. Sie glauben, dass   ihre eigentlichen Interessen nicht Berücksichtigung gefunden haben oder dass nach einem Urteil auch ihre sozialen Bindungen irreparabel zerstört worden sind.

Sogenannte ergänzende bzw. alternative Verfahren wie eigenständiges Verhandeln oder Mediation, und zwar ohne Einbezug rechtlicher Erwägungen, sind rechtlichen Entscheidungen nicht selten überlegen.

In diesem Seminar sollen Teilnehmer Einblicke in die Theorie und Praxis alternativer Verfahren bekommen. Zusätzlich werden praktische Übungen im Verhandeln und der Mediation durchgeführt.

Literatur:
Fisher, R., Ury, W. & Patton, B. Das Harvard-Konzept. Sachgerecht verhandeln -erfolgreich verhandeln.
Klinger, E.  Bierbrauer, G. (2015). Verhaltenwissenschaftliche Grundlagen des Verhandelns und der Mediation. In F. Haft et al. Handbuch der Mediation (pp. 109 – 138).

 

Zum Dozenten:
Professor Günter Bierbrauer, Ph.D., hat Psychologie u.a. an der Stanford University studiert und war Professor an einer Reihe von in- und  ausländischen Universitäten. Seit 2006 ist er Gastprofessor für Konfliktmanagement und Rechtspsychologie an der Juristischen Fakultät der Universität Luzern. Seine Forschungsgebiete sind Rechts- psychologie, Konfliktmanagement und Kulturvergleich.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern
Daten:

Jeweils Mittwoch, 16.00 bis 17.30 Uhr
8., 22. März, 5. April, 3., 17. Mai 2017

Kosten: 5 Seminare: Fr. 150.-- 
Anmeldefrist:

Mittwoch, 22. Februar 2017
Seminar Nr. SE1253

Telefon 041 410 22 71, Anmeldung