Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

im Verein Seniorenuniversität Luzern
Beitrag Fr. 40.- / Kalenderjahr.
Jetzt anmelden!

Angebote

Literatur um 1900
Begann unsere Gegenwart um 1900?

Zum Thema:
Jede Zeit ist eine Übergangszeit. Aber niemals ist es am Ende einer Periode einer Generation so klar gewesen wie den Menschen ums Jahr 1900, dass das nächste Jahrhundert einen anderen Charakter tragen werde.

Die Literatur in den Jahren vor und nach der Jahrhundertwende, die Moderne, bot eine Gleichzeitigkeit sehr unterschiedlicher Richtungen: DécadenceFin de Siècle, Jugendstil, Impressionismus, Symbolismus, Expressionismus, um nur einige zu nennen.

Nicht nur in der Literatur, der Sprachwissenschaft (Fritz Mauthner), der Musik und der Malerei gab es Entwicklungen, die zum Teil bis heute nachwirken, sondern auch in  der Philosophie (Nietzsche), der Psychologie (S. Freud) und den Naturwissenschaften (Relativitätstheorie).

Die Frage, ob unsere Gegenwart um 1900 begann, soll einen Schwerpunkt dieses Seminars bilden.

Literatur: Nietzsche: ‚Der tolle Mensch‘, ‚Also sprach Zarathustra‘(Auswahl);  ausgewählte Gedichte von Rilke, George, Hofmannsthal, Benn, Heym und Trakl; Rilke: ‚Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke‘; Hofmannsthal: ‚Chandos-Brief‘,  ‚Reitergeschichte‘; Schnitzler: ‚Leutnant Gustl, Fräulein Else‘; Mann: ‚Tonio Kröger‘; Wedekind: ‚Frühlings Erwachen‘

 

Zum Dozenten:
Paul Wyss, lic. phil., Studium der Germanistik, Anglistik und vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Zürich; dipl. Gymnasiallehrer, Lehrer für Deutsch und Englisch an der Kantonsschule Obwalden und Lehrer für Deutsch am BWZ Obwalden (Berufsmatura) bis 2016.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern
Daten:

Dienstag, 10.00 bis 11.30 Uhr
21., 28. August, 4., 11., 18., 25. September 2018

Kosten: 6 Seminare: Fr. 180.– 
Anmeldefrist:


Dienstag, 7. August 2018
Seminar Nr.: SE1358

Telefon 041 410 22 71, Anmeldung