Jetzt Mitglied werden.


Aufgrund des Coronavirus sind sämtliche Aktivitäten bis
Ende August 2020 eingestellt.

Angebote

Nuklearmedizin
Wie kann Radioaktivität helfen, den Krebs zu bekämpfen?

Zum Thema:
Jeder weiss, dass Strahlung gefährlich sein kann. Durch zu starke Bestrahlung können Krebs oder starke Verbrennungen auftreten. Wie aber Paracelsus uns schon lehrte, ist es immer eine Frage der Dosis, ob uns etwas Nutzen oder Schaden zufügt. Richtig dosiert und zielgerichtet angewendet sind radioaktive Substanzen, sogenannte Nuklide, nicht mehr aus dem modernen Alltag in der Onkologie wegzudenken.
Je nach Fragestellung können wir mit unterschiedlichen Nukliden im Körper verschiedene Stoffwechselprozesse oder Mutationen sichtbar machen. Dies ermöglicht eine genauere Erfassung der Erkrankung und somit gezieltere Behandlung. Zudem kann man den Krebs mit diesen Substanzen auch direkt «intern» bestrahlen, diese Anwendung ist beim Schilddrüsenkarzinom gut etabliert und wird nun auch für andere Tumore (Neuroendokrine Tumore, Prostatakarzinom) angewendet.

 
Zur Dozentin:
PD Dr. Irene Burger ist Doppelfachärztin für Radiologie und Nuklearmedizin. Nach der Ausbildung am Luzerner Kantonsspital Luzern und dem Universitätsspital in Zürich hat sie sich im Bereich der onkologischen Hybridbildgebung habilitiert und ist nun Chefärztin der Nuklearmedizin am Kantonsspital Baden.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern

Datum:

Dienstag, 19.00 bis 20.30 Uhr
3. November 2020

Kosten: 1 Seminar: Fr. 35.– 

Anmeldefrist:


20. Oktober 2020
Seminar Nr.: SE1595
Telefon 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch