Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Entdecken Sie unsere digitale Plattform myULU3

Angebote

Originale im Dialog und Dialog vor Originalen
Johannes Robert Schürch – Originale des Malers und Zeichners im Kontext einer Sammlung

Zum Thema:
Der Nachlass des 1941 mit nur 46 Jahren verstorbenen Schweizer Expressionisten – über 5000 Zeichnungen und Aquarelle und mehr als 120 Ölgemälde – befindet sich in der Erica Ebinger-Leutwyler Stiftung in Luzern. Das Seminar bietet die Chance, den Künstler, «der das Leben immer dort aufspürte, wo es keine Sicherheiten mehr gibt» (Theo Kneubühler), anhand von Originalen kennen zu lernen und diese Originale wiederum im Kontext einer Kunstsammlung, welche die Lebensgefährtin Schürchs nach dessen Tod bis ins hohe Alter aufbaute. Schürch begegnet dort Dieter Roth und Hans Josephsohn, aber auch Carlotta Stocker oder Ernst Scheidegger und anderen mehr.
Das Seminar versucht einem verborgenen Dialog auf die Spur zu kommen und versteht sich selber als Dialog.

Das Seminar findet an der Furrengasse 11, im 5. Stock, in Luzern statt. Das Haus hat keinen Lift.

 

Zum Dozenten:
Urs-Beat Frei, M.A., studierte Philosophie, Theologie und Kunstgeschichte in Luzern, München und Paris. Er war Leiter verschiedener Museen und Dozent an der HSLU T&A. Heute ist er hauptsächlich als Experte tätig, speziell für christliche Sakralkunst und -kultur. Er ist Mitglied des Stiftungsrats der Erica Ebinger-Leutwyler Stiftung.

 

Ort: Furrengasse 11, Luzern
Daten:

Dienstag, 10.00 bis 11.30 Uhr
31. Mai, 7., 14. und 21. Juni 2022

Kosten: 4 Seminare: Fr. 125.–
Anmeldefrist:

17. Mai 2022
Seminar Nr.: SE1829
Telefon 041 410 22 71, Anmeldeformular