Jetzt Mitglied werden.


Aufgrund des Coronavirus sind sämtliche Aktivitäten bis
Ende August 2020 eingestellt.

Angebote

Schweizer Literatur der Gegenwart
Spielarten der Fremdheit

Zum Thema:
Fremdheit, Migration, Grenzüberschreitung sind Themen, die in der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur der Schweiz häufig anzutreffen sind. Das Seminar will diesen Themen anhand ausgewählter Werke nachgehen. Folgende Romane stehen im Zentrum des Seminars:

Melinda  Nadj Abonjis Roman «Tauben fliegen auf» (2010), eine Emigrationsgeschichte; Beat Sterchi «Blösch» (1983), die Geschichte des spanischen Gastarbeiters Ambrosio und einer Kuh namens Blösch; Markus Werner «Der ägyptische Heinrich» (1999) und Urs Widmer «Im Kongo» (1996): zwei Romane über Auswandern, Verreisen und Gegenwartsflucht.

 

 

Zum Dozenten:
Paul Wyss, lic. phil., Studium der Germanistik, Anglistik und vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Zürich; dipl. Gymnasiallehrer, Lehrer für Deutsch und Englisch an der Kantonsschule Obwalden und Lehrer für Deutsch am BWZ Obwalden (Berufsmatura) bis 2016.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern
Daten:

Freitag, 10.00 bis 11.30 Uhr
16., 23. und 30. Oktober 2020

Kosten: 3 Seminare: Fr. 95.– 

Anmeldefrist:

2. Oktober 2020
Seminar Nr.: SE1550

Telefon 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch