Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

Jetzt Mitglied im Verein
Seniorenuniversität Luzern
werden. Beitrag Fr. 50.--/
Kalenderjahr.

 

Angebote

Von Daumier bis Ungerer
Mit spitzer Feder und scharfem Verstand

Zum Thema:
Der Zeitgeist hatte schon immer seine provokanten Vertreter, die mit künstlerischem Esprit, beissender Ironie und spöttischem Humor ihre Sozialkritik ins passende Bild setzten. Honoré Daumier (1808-1879) begründete mit seinen genialen Karikaturen von Parlamentariern der Julimonarchie seinen Ruhm in Frankreich. Das bürgerliche Leben seiner Zeit und besonders die Justiz wurden in ihrer politischen Korruption treffsicher angeprangert. Menschlichkeit ohne Sentimentalität zu zeigen, wurde sein Marken- zeichen.

Der Norweger Olaf Gulbransson (1873-1958) war der Meisterzeichner der Münchener  Satirezeitschrift «Simplicissimus». Heinrich Zille (1858-1929) prägte mit seiner unverkennbaren Handschrift das Berlinische «Milljöh» und brachte Text und Zeichnung mit liebevoll bissigem Humor in Einklang. Der Elsässer Tomi Ungerer (1931-2019) tränkte als radikaler und skeptischer Zeitgenosse seine Feder lustvoll in die Untiefen des schwarzen Humors.


Zur Dozentin:
Kristina Piwecki, lic. phil., ist Germanistin, Kunsthistorikerin und Redaktorin BR sowie Dozentin für Kunstgeschichte und Studienreiseleiterin.

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern

Daten:

Mittwoch, 16.00 bis 17.30 Uhr
13. und 20. November 2019

Kosten: 2 Seminare: Fr. 65.–

Anmeldefrist:


30. Oktober 2019
Seminar Nr.: SE1455
Telefon 041 410 22 71, Anmeldung