Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Entdecken Sie unsere digitale Plattform myULU3

Angebote

War Jesus ein verkappter Atheist?

Zum Thema:
Viele Menschen wollen nicht mehr an einen Gott im Jenseits glauben. Sie vermögen nicht zu erkennen, wie er ihnen im Alltag helfen könnte. Gott kommt ihnen abhanden. Sie lassen Gott los. Aber sind sie dabei auch schon gottlos? Atheisten sagen klar: Es gibt keinen Gott! Doch von welchem Gott reden sie? Ist ihr Atheismus eine Ersatzreligion?
Im Seminar lernen wir Grundzüge atheistischen Denkens kennen. Wir tun dies anhand markanter Figuren. Wir setzen uns mit den ersten atheistischen Philosophen der Antike auseinander (Xenophanes, Heraklit u.a.) genauso wie mit den jüngeren Klassikern (Feuerbach, Marx, Freud). Schliesslich stellen wir uns der brisanten Frage: War Jesus ein Atheist? Oder zumindest: Gibt es Berührungspunkte zwischen Jesus und Atheistinnen und Atheisten?

 

Zum Dozenten:
Mag. theol. Josef Hochstrasser studierte an der Universität Innsbruck Philosophie und Theologie. Er ist diplomierter Erwachsenenbildner. 1973 wurde er zum Priester geweiht. Nach Heirat und Amtsenthebung studierte er evangelische Theologie an der Universität Bern und wurde 1989 als Pfarrer der reformierten Landeskirche ordiniert. Er ist Autor mehrerer Bücher und als Publizist tätig.

 

 

 

Ort: Schweizerhofquai 2, Luzern

Daten:

Dienstag, 10.00 bis 11.30 Uhr
8. und 15. März 2022

Kosten:

2 Seminare: Fr. 65.–

Anmeldefrist:

22. Februar 2022
Seminar Nr.: SE1859
Telefon 041 410 22 71, Anmeldeformular