Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

im Verein Senioren-Universität und Senioren-Volkshochschule Luzern.
Beitrag Fr. 40.- / Kalenderjahr.
Jetzt anmelden!

Angebote

Die Vita Beati von Daniel Agricola:
Fake News eines Humanisten

Zum Thema:
Da zu Beginn des 16. Jahrhunderts ein ausgeprägter Beatuskult herrschte und die Menschen in Scharen zu den Beatushöhlen pilgerten, beauftragte der Propst des Augustinerklosters Interlaken den Basler Franziskaner-Minoriten Daniel Agricola, mit bürgerlichem Namen Daniel Meyer, mit der Ausarbeitung einer Heiligenlegende des Apostels der Schweizer. Das tat dieser denn auch – und benützte dafür die karolingische Vita des Eremiten Beatus von Vendôme (3. Jh.), wobei er kurzerhand den Schauplatz an den Thunersee verlegte und andere Änderungen vornahm. 1511 erschien das Werk, bestehend aus 15 Kapiteln, begleitet von Holzschnitten des bedeutenden Künstlers Urs Graf.

Die Vita Beati des Humanisten wird nacherzählt und kommentiert, es werden Bemerkungen zur Erstausgabe, zur frühneuhochdeutschen sowie zur aktuellen Übersetzung des Referenten gemacht, und schliesslich wird ein spezielles Augenmerk auf den damaligen Zeitgeist gerichtet – am Vorabend der Reformation.

 


Zum Dozenten:
Dr. phil. Beno Meier, in Luzern aufgewachsen, studierte Altertumswissenschaften in Basel, war Lehrer für Latein und Griechisch an der Kantonsschule Olten, ist Übersetzer und Autor. Von ihm sind im Knapp Verlag erschienen: Aphrodite ungeschminkt (2013) und Hera sieht rot (2016).

 
Ort beachten: Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Luzern
Datum: Montag, 20. November 2017, 16.15 Uhr
Kosten:


Fr. 12.– für Vereinsmitglieder
Fr. 18.– für Nichtmitglieder
vergünstigter Eintritt mit Vortragsabonnement