Werden Sie Mitglied

Keine Alterslimite!

Jetzt Mitglied im Verein
Seniorenuniversität Luzern
werden. Beitrag Fr. 50.--/
Kalenderjahr.

 

Angebote

Stolpersteine für die Staatsanwaltschaft
Herausforderungen in der Beweisführung in Strafverfahren

Zum Thema:
Für den Bund und die Kantone gilt seit Januar 2011 im Strafverfahren die gleiche Straf- prozessordnung. Untersuchungs- und Anklagebehörde auf Bundesebene ist die Bundes- anwaltschaft, jene in den Kantonen ist die jeweilige kantonale Staatsanwaltschaft.

In den Medien werden sehr häufig die von der Bundesanwaltschaft verfolgten Delikte thematisiert, weshalb diese Behörde und deren Vertreter neben der Kontrolle durch das Gericht und die Verteidigung auch unter politischer Beobachtung stehen.

Im Vortrag wird auf das sog. Vorverfahren, die Anklage und deren Vertretung vor den Bundes- strafgerichten eingegangen. Namentlich bei interkantonalen und internationalen Straffällen stellen sich für eine Staatsanwaltschaft regelmässig besondere Herausforderungen bei der Ermittlung des Tatgeschehens und der Täterschaft. Zudem sind vor allem in Bundesstraffällen erschwerend jeweils mehrere Behörden im In- und Ausland im gleichen Verfahren involviert.

Die Veranstaltung soll anhand von Beispielen aus der Praxis aufzeigen, welche besonderen Anforderungen sich namentlich für die Bundesanwaltschaft im Zusammenhang mit der Beweiserhebung während der Untersuchung und vor Gericht stellen. Einzuhalten sind rechtliche Anforderungen wie z. B. die Teilnahmerechte oder es ergeben sich tatsächliche Schwierigkeiten oder solche aufgrund neuer Techniken.

 

Zum Dozenten:
Dr. iur. Hansjörg Stadler, Master of Advanced Studies in Forensics; bis 2018 Staatsanwalt des Bundes in Bern mit leitenden Aufgaben, Abteilung Staatsschutz, Terrorismus, kriminelle Organisationen. Der Dozent hat über 20 Jahre Strafuntersuchungen mit internationalem Kontext geführt und vor Gericht vertreten.

 
 
Ort: Universität Luzern, Frohburgstrasse 3, Luzern
Datum: Montag, 3. Februar 2020, 16.15 Uhr
Kosten:


Fr. 12.— für Vereinsmitglieder
Fr. 18.— für Nichtmitglieder
vergünstigter Eintritt mit Vortragsabonnement