Aktiv dabei sein – jetzt erst recht!

Entdecken Sie unsere digitale Plattform myULU3

Angebote

Musik in der Corona-Krise

Zum Thema:
Die Corona-Krise hat unsere Lebensgewohnheiten gründlich verändert und uns auch zum Bewusstsein gebracht, wie zerbrechlich gerade Kunst, Musik und Kultur sind. Als ausübender Musiker und Musikwissenschaftler ist der Referent  nicht nur persönlich betroffen, er hat sich als emeritierter Dirigent und Rektor der Musikhochschule auch intensiv mit der Situation von Solisten, Orchestern, Chören und Musikpädagogen auseinandergesetzt: Was hat diese Szene erlebt? Wie wehrt sie sich für ihr Überleben? Was hat Corona zerstört, aber auch welche Chancen kann diese Krise eröffnen?
Damit verbunden sind zudem Fragestellungen grundsätzlicher Art zu unserem Kulturleben: Wird es nach diesem Einbruch weitergehen wie bisher? Und schliesslich: Gibt es Erfahrungen aus früheren Krisen- und Kriegs-Zeiten, die uns Orientierungshilfen sein könnten?
Musik in der Corona-Krise – ein aktuelles, aber auch ein nachhaltiges Thema also.

 

Zum Dozenten:
Prof. Dr. Alois Koch war langjähriger Direktor der Musikakademie und bis 2008 Rektor der Hochschule Luzern – Musik. Er unterrichtete an den Universitäten Bern, Luzern und Zürich und wirkt als Dirigent und Organist in der Schweiz und im Ausland. Er ist Verfasser von musikwissenschaftlichen Publikationen und veröffentlichte u. a. 2010 mit mehreren Mitarbeitern das Buch über «Musik der Zentralschweiz». 

 

Ihre Wahl:

direkt am Vortrag teilnehmen
über Live-Streaming mit myULU3 digital dabei sein
später die Videoaufnahme anschauen oder Podcast anhören

Ort:

Schweizerhofquai 2, Luzern, grosser Seminarraum
Bitte beachten Sie die Schutzmassnahmen und laufenden Informationen!

Datum, Zeit: Dienstag, 26. Oktober 2021, 16.30 Uhr
Kosten:

Fr. 20.- Eintritt mit myULU3-Abo (Herbstsemester 2021)
oder zwei Einheiten eines Vortragsabonnements
Fr. 30.- Eintritt für Vereinsmitglieder
Fr. 40.- Eintritt für Nichtmitglieder

Anmeldefrist:

12. Oktober 2021
Vortrag Nr.: VO1018
T 041 410 22 71, info@sen-uni-lu.ch, Formular auf www.sen-uni-lu.ch